Die Preisermittlung einer Taxifahrt – Das Taxameter

Das Taxameter

Jedes Taxi in Deutschland führt ein Taxameter. Es dient dazu die Gebühren der Fahrt zu messen und den Fahrpreis anzuzeigen. Manche kennen es unter dem Begriff „Taxi-Uhr“. Zusätzlich gibt es auch den Wegstreckenzähler. Der Wegstreckenzähler misst die gefahrene Strecke und den Preis der zurückgelegten Fahrt. Der Taxifahrer kann nach jeder Fahrt eine Quittung ausstellen. Es besteht die Möglichkeit die Quittung von einem Gerät drucken zu lassen. Dies wird wiederum den Papierkram und das Ausfüllen von den Quittungen auswechseln, somit spart der Taxifahrer sich die unnötige Zeit. Darausfolgend kann der Taxifahrer seinen Taxiservice schnell möglichst weiter ausüben, damit weitere Fahrgäste nicht mit längeren Wartezeiten rechnen müssen. Zusätzlich werden hier auch besondere Drucker angeboten, welche das Schreiben mit Hand ersetzen und nach Feierabend die Abrechnungen des Tages und die Quittungen automatisch ausdrucken.

Die Preisermittlung

Jeder weiß, sobald man in ein Taxi steigt, wird das Taxameter angemacht oder läuft bereits schon, denn die meisten Taxiunternehmen berechnen auch den Anfahrtspreis. In Deutschland besteht die Pflicht und ist gesetzlich vorgeschrieben in jedem Taxi einen Gebührenmesser oder Zähler zu führen. Jeder Gast weiß deshalb genau wie viel er für seine Fahrt bezahlen muss und der Preis ist deutlich abzulesen. Die meisten Taxiunternehmen in Deutschland führen das Taxameter unter einem bestimmten Kilometerpreis. Hinzu kommt aber auch eine Grundgebühr für jede Fahrt den Taxiservice zu Gute. Manchmal berechnet man auch die Wartezeit bei roten Ampeln mit ein. Zum Standardtarif ist es ebenfalls geworden, dass die Taxiunternehmen Zuschläge für Feiertage oder Nachtfahrten verlangen.  Dadurch steigt der Preis der auf den Taxametern oftmals in die Höhe. Der Tarif für jede Fahrt eines Taxiservices wird von dem jeweiligen Bundesland festgelegt.

Taxiservice bestellen

Es gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten einen Taxiservice zu bestellen. Beispielsweise über eine Taxiapp. Manche Taxiunternehmen bieten auf deren Seite eine mobile Version der Internetseite an. Somit schaltet sich die Seite automatisch um. Dann kann bequem per Handy ein Taxi bestellt werden. Die meisten fahrgäste rufen an, denn dann kann man mit dem Taxifahrer oder dem Unternehmen gleich die Details besprechen.  Jeder kennt das Signal in den neuen Fahrzeugen. Wenn man sich hinsetzt und nicht angeschnallt ist hört man das Signal. Nach diesem Prinzip werden die Taxifahrzeuge neu ausgestattet, damit das Taxameter gleich anspringt sobald sich ein Fahrgast hinsetzt. Die Grundgebühr erscheint als Erstes auf den Taxameter. Der Fahrgast äußert dann den Wunsch seines Zielortes. Der Preis steigt, je nach Länge der Fahrt. Anschließend schaltet der Fahrer das Taxameter aus. Der Fahrgast weiß nun den entgültigen Fahrpreis.